Das Pocketbook Ultra

pocketbook-onlienErst kürzlich kam das Pocketbook Ultra auf den Markt und legte einen recht holprigen Start hin. Die Hardware soll Qualitätsschwankungen mitbringen und auch bei der Software sind einige Dinge aufgefallen, die vom Anbieter nochmals unter die Lupe genommen werden sollten. Es sollen beispielsweise je Gerät unterschiedliche Displayeinheiten verbaut worden sein. Pocketbook musste die Funktionen und Treiber mehrmals anpassen. Im Pocketbook Test sind zwar einige kleinere Fehler aufgefallen, allerdings machte das Gerät ansonsten einen recht guten Eindruck. Im September wird jedoch einer weiterer Reader präsentiert, der eine vielversprechende Neuheit mit sich bringt.

Das neue Pocketbook hat bisher zwar noch keinen Namen, wird aber mit einem 6 Zoll Display ausgestattet und soll über einen integrierten Helligkeitssensor verfügen. Je nach Umgebungslicht wird sich das Licht des Readers also automatisch regeln. Bei Smartphones und Tablets ist das eigentlich nichts mehr besonderes, allerdings gibt es diese Eigenschaft bei Readern noch nicht. Der neue Kindle Ice Wine soll diese Funktion ebenfalls mitbringen, allerdings hat sich die Aussage noch nicht offiziell bestätigt. Pocketbook stattete sein Gerät außerdem mit dem E-Ink Pear Display mit HD Auflösung aus. Wahrscheinlich wird es mit 1.024 x 758 Pixel auflösen. Wie der neue eBook Reader von Außen aussehen wird, blieb bislang noch ein kleines Geheimnis. Was bereits gesagt wurde ist, dass der Reader zusammen mit einer Fashion Line Hülle auf den Markt kommen soll. Diese Hülle ist in Zusammenarbeit mit einem Modelabel entstanden und soll besonders stylisch aussehen. Offen bleibt jedoch hinwieder, welche Version des Betriebssystems genutzt wird. Die Rede war bereits vor einiger Zeit von einer neuen Bedienoberfläche. Das Pocketbook Ink Pad läuft aber immer noch mit der alten Firmware, weshalb es nicht ausschließbar ist, dass das neue Gerät auf diesem Bereich ebenfalls keine Neuerungen erhält.

Natürlich stehen noch viele Fragen offen, allerdings wird die offizielle Vorstellung schon bald stattfinden (10. September 2014). Bis das neue Pocketbook dann endlich verkauft wird, wird es ebenfalls nicht mehr lange dauern, wenn kein unvorhergesehenes Problem auftritt. Aufgrund der exklusiven Fashion Line dürfte sich der Preis eher im oberen Teil bewegen.

Ebook-Reader werden generell immer beliebter und nützlicher. Sie werden mit immer mehr Ausstattungen und Extras versehen und gelten als treuer Begleiter, egal wohin es einen gerade treibt. Wer gerne ließt und den Reader wirklich oft nutzt, sollte von daher nicht auf den Preis schauen, sondern vielmehr die Funktionen und Daten vergleichen. Im Urlaub wird man sich ärgern, wenn man ein günstiges Modell besitzt, mit dem man in der Sonne nur schwer lesen kann.